Drachenreiter-Praxis für integrative Lerntherapie

 Wann ist Hilfe nötig?

 

 Wenn

  • Lesen und Rechtschreiben dem Kind schwer fallen

  • trotz vielen Übens zu Hause keine Fortschritte erzielt werden

  • es dem Kind schwer fällt, sein Lernen und die Hausaufgaben zu strukturieren
  • die Erledigung der Hausaufgaben zu ständigen Konflikten führt
  • Eltern die Geduld verlieren und am Ende ihrer Kräfte sind
  • das Kind zunehmende Konzentrations- und Motivationsschwächen zeigt

  • schulische Anforderungen verweigert werden

  • Schule und Lernen Kinder oder Jugendliche verzweifeln lässt und der Weg zur Schule jeden Morgen zur Qual wird

  • neben Mutlosigkeit und Selbstzweifel auch körperliche Symptome ( z.B. morgendliche Bauch- und Kopfschmerzen, Niedergeschlagenheit) auftreten

  • Lehrer keinen Rat mehr wissen

  • auch der Förderunterricht in der Schule keine sichtbaren Ergebnisse zeigt

  • sich also Lern- und Leistungsstörungen in einer negativen Lernstruktur, in einem Teufelskreis mit pädagogischen, sozialen und innerpsychischen Blockaden verfestigt haben, die das ganze Familienleben belasten

 ... dann kann eine integrative Lerntherapie weiterhelfen.


Die integrative Lerntherapie ist angesiedelt im Bereich zwischen Nachhilfe und Psychotherapie. Sie kann privat oder vom Jugendamt nach dem KJHG § 35 a finanziert werden.

Top